R2Duino

Nach den normalen Arduino UNO habe ich mir auch noch R2Duino gekauft. Es ist ein Arduino-Clone auf einem USB-Stick. So braucht man kein USB-Kabel zum Anschliessen, was sich für unterwegs sicher als praktisch erweisen wird. Was weniger praktisch ist, ist das Fehlen des Gehäuses, denn so ist der R2Duino ziemlich ungeschützt.

Spezifikationen:

  • Microcontroller: Atmel ATmega328P
  • LEDs: Power Led, Programming Led (free to use for other solution)
  • Board & Schematic: Built to manufacturer’s specifications, compatible with Arduino bootloader (already installed), industrial temperature range -40°C + 80°C, and RoHs conform
  • Programming: ISP connector or Bootloader over USB
  • Operating Voltage (logic level): 5 V
  • Input Voltage (recommended): via USB 5V or external 5V
  • Output Voltage (limits): USB 5V and 3.3V
  • Maximal Total Current over USB: 500 mA
  • Digital I/O Pins: 14 (of which 6 provide PWM output)
  • Analog Input Pins: 8
  • DC Current per I/O Pin: 40 mA
  • Flash Memory: 32 KB (of which 2 KB used by bootloader)
  • SRAM: 2 KB
  • EEPROM: 1 KB
  • Clock Speed: 16 MHz (Quarz)
  • Dimensions: 70(L) x 24(W) x 15(H)mm
  • Relays: 2 (60V AC/DC 400mA) on pins D8 and D9, enabled/disabled by jumpers
  • Connector: Standard size USB

Die integrierten Relais sind eine spannende Erweiterung. Ich muss mich mal überraschen lassen für was man die brauchen kann.

Beim Einstecken sind die Daten auf Grund der offenen Hardware-Spezifikation natürlich anders als bei einem Arduino UNO.

This entry was posted in Arduino. Bookmark the permalink.

One Response to R2Duino

  1. R2Duino | bits and pieces

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.