diaspora

Dispora wurde schon an tausend anderen Stellen als freier, dezentraler und immer noch in der Entwicklung befindender Facebook-Konkurrent beschrieben. Zwischenzeitlich hat sogar die Alphatest-Phase begonnen. Aus marketingtechnischer Sicht machen sie es ziemlich schlau, denn das ganze funktioniert nur mit Einladung. Es ist also ein bisschen elitär und geheimnisvoll…Google Mail hatte anfangs auch mit Einladung gearbeitet (ich weiss nicht, ob sie es heute auch noch tun) und es wurde ein Erfolg.

Ob es bei diaspora ebenso funktioniert, weiss ich nicht, aber je höher die Hürden sind, desto weniger Nutzer werden wechseln. Viele wollen jetzt weg von Facebook und Co. und sind bereits etwas zu benutzen, was noch nicht hundertprozentig ausgereift ist. Aber sie werden durch das Einladungssystem abgehalten.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.