Was kommt als nächstes?

Netzbetreiber sollen IP-Adressen und Passwörter herausgeben, ok. Jetzt müssen sie nur noch die Banken zwingen, dass sie Kopien aller ausgegebenen Bank- und Kreditkarten mit den dazugehörigen PINs an die Behörden übergeben und alle Hausbesitzer Zweit-Schlüssel aller Wohnungen abgeben. So brauchten sie auch keine Hausdurchsuchungsbefehle und Verfügungen zum Zugriff auf Kontoinformationen mehr. Zudem könnte die Beamten auch noch gerade Geld abheben.

Der Staat will immer mehr Kontrolle…auf der anderen Seite muss der Staat aber auch sparen. Der Leistungsdruck bei dem Personen, welche die Daten auswerten müssen, steigt und sie werden wahrscheinlich nach Erfolgen bewertet. Zwangsläufig werden die Leute nach einfachen Erfolgen suche und dann wird Hans Meier verfolgt, welcher zufällig eine verdächtige Aktion ausgeführt hat, aber nicht böses im Schilde führt. Der intelligente “Verbrecher” wird sich ins Fäustchen lachen und ist froh, dass er weiterhin unbehelligt Millionen von Euros waschen kann. Die Behörden können noch lange sein Passwort für das E-Mail-Konto kennen. Aber sie haben vergessen, dass der private Teil seinen PGP-Schlüssels nicht öffentlich zugänglich sind. Wie gesagt, da könnte der Wohnungsschlüssel ins Spiel kommen…

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.