Passwort -Sicherheit

Ein Posting von Jean-Marc Liotier auf Google+, welches bereits an anderer Stelle verarbeitet wurde, sagt, dass man seine Passwörter testen indem man die Prüfsumme von Google suchen lässt.

und

dann bei Google suchen und Treffer auswerten. Der Hintergedanke ist lobenswert, aber es hat ein bisschen einen faden Beigeschmack. Passwörter und auch deren Prüfsummen sollten nicht veröffentlicht werden. Weder auf Zetteln am Arbeitsplatz, noch in Suchmaschinen…gespeichert wird alles und Gppgle würde sich sicher sehr freuen.

“Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort an.” und wir testen die Sicherheit. Jaja, oder wieviele Leute haben in der Zwischenzeit ihre Facebook-Benutzerdaten bekanntgegeben, weil sie glaubten, dass sie dann Zugriff die Accounts ihrer “Freunde” gekommen…

Wer sich kein Passwort ausdenken will, sollte eine PasswordCard benutzen.

This entry was posted in Fedora, Security. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.