OpenExpo 2011 in Bern

Während mehreren Jahren war Fedora immer auf der OpenExpo präsent. Nun wurde die Marke “OpenExpo” an die frühere Hauptmesse (topsoft) übergeben. Was viele Leute schon länger vermutet haben, ist nun Realität: Aus der einstigen Community-Veranstaltung wurde ein Event nur noch für zahlende Aussteller. Der Raum für die Open Source-Projekt wurde seit 2007 so wie so immer kleiner und kleiner…

Die “üblichen Verdächtigen” oder auch die Aussteller, welcher früher den Business-Bereich im Open Source-Sektor belegt haben, sind nun unter sich. Community kostet halt nur und hat nicht so schicke Give-aways wie die kommerziellen Aussteller, speziell die der topsoft. Dafür hatte wir mal Alan Cox und da ist auch der eine oder andere ERP-Verkäufer in den Open Source-Bereich gekommen, um eine Berühmtheit zu sehen.

This entry was posted in Fedora, Fedora Events. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.