FUDCon Brno 2008 – Tag 1

Erstaunlicherweise hat das Aufstehen extrem gut geklappt. Es lag vielleicht auch daran, dass es bereits um 06.30 taghell war und die Temperatur schon 20 Grad überstiegt (dies ist eine subjektive Empfindung und nicht gemessen). Nach dem Frühstück in der Lobby ging es auch schon los Richtung Universität. Die Informatik-Fakultät liegt mitten in einerm Wohnquartier und war mit dem Tram in wenigen Minuten erreichbar. Nun sah ich auch das erste Mal viele Besucher der FUDCon. Ein paar kannte ich schon, aber es gabt sehr viele, welche ich noch nie gesehen oder etwas von ihnen gehört habe.
Während des Hackfest besuchte ich bei Hans de Gode ‘How to become a Fedora Packager’, auch dem Grund, da ich schon mehrmals gesagt habe, dass ich eigentlich auch Pakete bauen könnte, von Tools, welche ich benutze und noch nicht in Fedora sind. Dies ist unter anderem weplab und navit. weplab wurde schon einem kurzen Review von Christoph Wickert unterzogen und er hat ein paar Fehler gefunden (an dieser Stelle: Herzlichen Dank, Christoph).
Den Nachmittag habe ich unter anderem genutzt, um für die Schweiz passende Versionen der Kickstart-Dateien zu erstellen, welche für die Generierung der Live-Medien genutzt werden. Ansonsten habe ich nur mit anderen geplappert. Wie es so ist, gehen die Tage immer viel zu schnell um, und so haben wir uns auf die Suche nach einem Biergarten gemacht. Am Ende haben wir zwar keinen gefunden, es gibt auch an anderen Orten Bier. Nach dem Bier oder den Bieren landeten wir im Restaurant, welches für Samstag ausgesucht wurde, um dort zu essen. War noch praktisch, denn so wussten wir, dass man das Bier dort trinken und die Menüs essen konnte.

This entry was posted in Fedora, Fedora Events. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


9 × nine =

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">