Freenx

FreeNX ermöglicht Desktop-Remote-Verbindungen auch über langsame Verbindungen zu entfernten Systemen mit graphischer Benutzeroberfläche, da es sehr sparsam mit der Bandbreite umgeht. Es ist eine ernsthafte Alternative zu VNC. Anders als bei SSH steht nicht nur die Kommando-Shell zur Verfügung, sondern der Desktop des entfernten Systems, was für gewisse Aufgaben oder auch die Nutzung des Remote-Systems zweckmässiger sein kann. Der Geschwindigkeitsvorteil gegenüber anderen Lösungen wird durch eine sehr effiziente Kompression des normalen X-Verkehr und eine äusserst drastische Reduzierung zeitraubender X “round-trips” erreicht, auch haben intelligente Mechanismus zum Speichern und Wiederverwenden bereits zuvor übertragener Daten eine grossen Einfluss.

Der neue Artikel im Fedorawiki beschreibt die Installation des Servers und der Clients.

This entry was posted in Fedora, Security. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.