Firmware und Diskettenlaufwerk

Alle kennen das Problem: BIOS- oder Firmware-Update und kein Disketten-Laufwerk zur Hand. Es gabe nur die Möglichkeit ein anderes bootfähiges Medium zu benutzen, wenn die Hardware ein Starten davon unterstützt. Aber es geht auch einfacher mit syslinux, wie Jim Perrin in einem Blogeintrag schrieb. Mit ‘memdisk‘ ist es möglich von einem Disketten-Abbild zu starten, obwohl eigentlich keine Disketten-Laufwerk vorhanden ist.

  • ein Verzeichnis in /boot anlegen, zum Beispiel /boot/firmware
  • memdisk-Binary nach /boot kopieren
  • die Abbilddatei oder Dateien nach /boot/firmware kopieren
  • einen Eintrag in in der grub.conf hinzufügen

Die Daten für root (hd0,0) müssen an das eigene System angepasst werden.

This entry was posted in Fedora. Bookmark the permalink.

One Response to Firmware und Diskettenlaufwerk

  1. You should also try flashrom, in order to re-flash your bios (unfotrtunately its list of supported hardware is still very small).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.