Ferien vorbei

Nach fast drei Wochen in Schweden bin ich nun wieder zu Hause. Es war schön dort, auch wenn es scheint, dass sich das Wetter in Skandinavien ab August merklich verschlechtert. Die biologischen Mitbringsel in Form von Blättern, Grashalmen und dergleichen sind nach mehrmaligem Staubsaugen fast nicht mehr vorhanden.

Was mir in diesem Ferien so aufgefallen ist, resp. an was ich mich noch eine Weile erinnern werde.:

  • Primus-Kocher brennen so heiss, dass Sicherungselemente aus Baustahl spröde werden.
  • Personen vorwiegend aus Deutschland, die Zeltplätze besuchen, missachten Intimsphären anderer Menschen systematisch. Beispiel: Die Fläche für Zelte ist etwa 800-1000 Quadratmeter gross, es stehen zwei Zelte am Rand mit einem Abstand vom 8 m, da passt ja noch ein Zelt dazwischen…
  • Grosse schwedische Zelte sind nicht sehr windstabil, speziell wenn man sie quer zum Wind aufstellt.
  • Senken füllen sich bei Regen mit Wasser.
  • Kreditkarten mit Chip und 6-stelligem PIN funktionieren nicht mit einem 4-stelligen PIN.
  • Für 5 schwedische Kronen kann man zwischen 2 und 8 Minuten duschen.
  • Bei ICA gibt es keine 1-kg-Säcke mehr mit Tortellini. Bei dieser Ladenkette wird das Gemüse erst beim Bezahlen gewogen, dies spart umständliches Suchen des schwedischen Wortes für Gurke oder ähnliches.
This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.